Deutscher Gewerkschaftsbund

10.01.2018
Die Aktionsbereitschaft ist extrem hoch

3. Tag 3. Warnstreik

Am heutigen Mittwoch gingen in Leipzig erneut 300 Kolleginnen und Kollegen der IG Metall zum Warnstreik vor das Werkstor. Diesmal von der Siemens Compressor Systems GmbH in Leipzig-Plagwitz. Nachdem die Warnstreiks am Montag bei Leipziger Gießereibetrieben begonnen hatten und am Dienstag von Kolleginnen und Kollegen aus dem Fahrzeug- und Maschinenbau fortgesetzt wurde, waren es diesmal vor allem Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Werken des Siemenskonzerns in der Region. 

Neben den Forderungen der Tarifrunde, wurden auf der Streikkundgebung vor allem die Schließungspläne der Konzernführung für das Leipziger Werk angesprochen. In großer Einigkeit und Solidarität versicherten die Kolleginnen und Kollegen sich, bei beiden Themen gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen und sichere Arbeitsplätze zu kämpfen. 

"Die Aktionsbereitschaft ist extrem hoch. Da wird eine große Beteiligung sein. In Leipzig gibt es in dieser Tarifrunde keine Zaungäste." (Steffen Reißig, Gewerkschaftssekretär IG Metall Leipzig)


Nach oben