Deutscher Gewerkschaftsbund

18.01.2018
Tarifverhandlungen Metal- und Elektroindustrie

Warnstreik am Verhandlungstag in Leipzig

2500 Kolleginnen und Kollegen legten um Donnerstag die Arbeit für einen zweistündigen Warnstreik nieder. Sie verließen das BMW-Werk und sammelten sich bei widrigem Wetter zur Streikkundgebung. Olivier Höbel (IG Metall Bezirksleiter) und Jens Köhler (2. Bevollmächtigter der IG Metall Leipzig und Betriebsratsvorsitzender bei BMW Leipzig) erläuterten die Forderungen der IG Metall in dieser Tarifrunden. Sie fragten die Kolleginnen und Kollegen ob sie bereit sind für diese Forderungen ggf. auch mit längeren Arbeitskampfmaßnahmen durchzusetzen. Mit einer überwältigenden Zustimmung und einem klaren Signal in Richtung Arbeitgeber endete diese Streikkundgebung.


Nach oben