Deutscher Gewerkschaftsbund

10.01.2017

2017: demokratisch. gerecht. vielfältig.

Gesellschaft gestalten, statt Ängste verbreiten.

Unter diesem Motto demonstrierten am Montag, den 9. Januar 2017 mehrere Hundert Menschen in Leipzig. Gefolgt waren sie einem Aufruf des Bündnis "Willkommen in Leipzig - eine Stadt der Vielfalt." Gemeinsam mit weiteren Bündnissen (u.A. "Leipzig nimmt Platz") vereinigte sich unser Demonstrationszug mit weiteren und wuchs zwischenzeitlich auf bis zu ca. 3000 Menschen an. Wir zogen weiter in das Waldstraßenviertel, um uns dort LEGIDA entgegenzustellen.

Bei einer Kundgebung am Waldplatz sprachen: Prof. Grande (Rektorin der HTWK), Pfarrerin Taddiken (Thomaskirche), Jens Köhler (Betriebsrat BMW Leipzig), und ein Syrischer Flüchtling. Außerdem gab es zwei Lesekostproben aus dem kürzlich veröffentlichtem "Wörterbuch des besorgten Bürgers."

Sehr viele Menschen haben erneut gezeigt das LEGIDA in Leipzig nicht den Ton angeben wird, wie es ähnliche Gruppierungen in anderen Städten leider tun. So kam die Nachricht, dass es vorerst die letzte Demonstartion von LEGIDA gewesen sein soll, zu später Stunde gerade recht.


Die Aktionen waren ein guter Start ins neue Jahr, vielen Dank alle die dabei waren und sich engagiert haben.

 

 

Frontransparent der Demo

Holger Mann

Bühne

Holger Mann


Nach oben