Deutscher Gewerkschaftsbund

DGB Hochschulgruppe Leipzig

Kurzvorstellung der Hochschulgruppe des DGB in Leipzig

Gewerkschaften vertreten die Interessen der Arbeitnehmer*innen. Wozu dann eine Hochschulgruppe des Deutschen Gewerkschaftsbundes?
Viele Studierende haben einen Nebenjob oder kommen bei Praktika mit dem Arbeitsleben in Kontakt, weshalb auch sie Arbeitnehmer*innen sind. Und spätestens nach dem Ende des Studiums wird sich ein Großteil eine Arbeit suchen.

Doch unter welchen Bedingungen müssen wir arbeiten?
Für viele bedeutet der Job neben dem Studium weniger Freizeit, mehr Stress und mehr Druck. Arbeitgeber*innen setzen oft auf die Flexibilität von Studierenden. Beschäftigungsmodelle wie Cloudworking, Crowdsourcing oder Leiharbeit bedeuten für sie weniger Verantwortung für die Absicherung der Arbeitnehmer*innen (zu) übernehmen oder weniger zahlen (zu) müssen. Praktika bleiben häufig unbezahlt, außerdem wird geltendes Recht umgangen.

Die Arbeit macht einen Großteil unserer Lebenszeit aus. Gewiss ist, dass wir in Deutschland bis zum 67. Lebensjahr arbeiten müssen. Wir sollen beim Arbeiten flexibel, kreativ und engagiert sein. Von uns wird gefordert lebenslang zu lernen, stets auf neue Herausforderungen zu reagieren und somit unseren Beitrag zum Unternehmensgewinn beizutragen.
Doch wir wollen Flexibilität nur, wenn sie abgesichert ist und nicht zu Mehrbelastungen führt. Kreativität und Engagement, wenn sie angemessen bezahlt werden. Lernen, was uns interessiert und nicht nur den Anforderungen eines Arbeitsmarktes entspricht.

Wir arbeiten nicht nur für den Gewinn eines Unternehmens! Wir wollen die Arbeitsbedingungen zu Gunsten der Arbeitnehmer*innen gestalten!

 

Wir treffen uns zweiwöchentlich. Wenn du Interesse hast, schreibe uns bei Facebook unter www.facebook.com/dgbhsgleipzig  oder an DGB-Hochschulgruppe@stura.uni-leipzig.de

 


Nach oben