Deutscher Gewerkschaftsbund

PM PM 06 / 2017 - 03.08.2017

Gute Arbeitsbedingungen und Tarifbindung als Standortvorteil

Der Arbeitsmarkt in der Region Leipzig entwickelt sich gut, die Zahlen der Agentur für Arbeit Leipzig belegen dies.

Die Arbeitslosenquote sinkt (7,8% im Juli 2017). Die Zahl der freien Stellen wächst, 2.330 freie Arbeitsstellen waren im Juli bei der Arbeitsagentur Leipzig 2017 gemeldet (Juli 2016 noch 2.167).

 

Um den Fachkräftebedarf der Unternehmen in Leipzig zu decken, wird es Zeit gute Arbeitsbedingungen und Tarifbindung als Standortvorteil zu nutzen.

„Auch für die Leipziger Unternehmen wird es immer schwieriger geeignete Fachkräfte zu finden. Auf der Suche nach dem richtigen Personal können Mitbestimmung, Tarifbindung und gute Arbeitsbedingungen wichtige Argumente sein“, so Erik Wolf, Geschäftsführer DGB-Region Leipzig-Nordsachsen.

 

Außerdem sollten die Unternehmen die Zielgruppe ihrer Personalsuche erweitern. „Wir müssen auch den Menschen ohne Berufs- oder Studienabschluss eine Perspektive bieten. Einige Programme der Agentur für Arbeit sind dafür gut geeignet. „Wir dürfen diejenigen, die einen schwereren Stand auf dem Arbeitsmarkt haben nicht vergessen. Besonders die Zahl der Schulabgänger ohne Abschluss in Leipzig sollten wir nicht länger hinnehmen“, so Bernd Günther, Vorsitzender des DGB Stadtverbandes Leipzig.  

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gern, auch vor Ort, zur Verfügung.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

AKTUELLE PRESSEMELDUNGEN

Subscribe to RSS feed
Abonnieren Sie die Pressemitteilungen der DGB-Region Leipzig-Nordsachsen.